GPS-Dienst deaktiviert Handy beim Autofahren - OneTarif

GPS-Dienst deaktiviert Handy beim Autofahren

Reston (pte/23.11.2009/06:10) - Telefonieren am Steuer stellt eine Ablenkung für den Lenker dar - soweit sind sich Wissenschaft und Industrie mittlerweile einig. Neue Ansätze, nach denen jedoch das Telefonieren mit der vorgeschriebenen Freisprecheinrichtung ebenso irritierend sein kann, wie ohne, lassen die Entwickler nun nach neuen Lösungen suchen.

gps-dienst-deaktiviert-handy-beim-autofahrenSystem kappt Telefonverbindung

ZoomSafer http://www.zoomsafer.com stellt eine solchen Dienst dar: Mittels des GPS-Sensors des Telefons wird festgestellt, ob sich der Besitzer in einem fahrenden Auto befindet und kappt in diesem Fall die Verbindung, berichtet die New York Times. Vor allem Menschen, denen es schwer fällt, freiwillig das Handy abzudrehen, soll der Dienst bei der Entwöhnung helfen. Große Unternehmen wie Microsoft oder Ford haben sich der Freisprechtechnologie verschrieben, entsprechende Geräte sind mittlerweile weit verbreitet.

Vor allem Versicherungen suchen jedoch nach noch wirkungsvolleren Maßnahmen - ZoomSafer stellt lediglich einen dieser neuen Services dar. Das Prinzip unterscheidet sich kaum: Auf verschiedenen Wegen wird festgestellt, ob sich das Handy in einem fahrenden Auto befindet und Anrufe werden auf die Mailbox weitergeleitet oder mit einer speziellen Sprachnachricht beantwortet.

Vonseiten der Versicherungen bekommen die Handy-Blockdienste Rückenwind. So soll bereits angedeutet werden, dass niedrigere Prämien für Nutzer dieser Services möglich wären. In Notfällen kann die Blockade des Telefons trotzdem umgangen werden. In diesem Fall würde jedoch eine Benachrichtungen losgeschickt, die belegen soll, dass das Telefon gerade genutzt wird.

Sie sind hier:  Startseite Aktuelle Nachrichten GPS-Dienst deaktiviert Handy beim Autofahren